Ukraine - Grosse Rundreise

Preis ab:
2.699 EUR / 3.373 CHF
 
 
Reisenr:
620-1
Reisedauer:
15 Tage
 
 
Teilnehmer:
8 - 20 Personen

Auf einen Blick

Auf dieser großen Rundreise durch die Ukraine erleben Sie im zweigrößten Land Europas traditionelle ukrainische Gastfreundschaft und ein reiches kulturelles Leben. Auf der Fahrt durch die Ukraine besichtigen Sie architektonische Meisterleistungen und Denkmäler, religiöse Zentren verschiedener Glaubensrichtungen und unberührte Landschaften. Neben den pulsierenden Metropolen der Ukraine lernen Sie auch die Ruhe und Behäbigkeit des lebens in der Provinz kennen.

Highlights

  • Gruppenreise Rundreise Studienreise Ukraine, 15 Tage, Lemberg, Czernowitz, Kiew, Odessa, Dnjeprdelta, Krim, Reise Ukraine

Anreise

Die Anreise erfolgt wie in der Reisebeschreibung und inkludierten Leistungen ausgeschrieben.

Falls Sie von einem anderen Flughafen wie ausgeschrieben fliegen möchten, geben Sie es bitte bei der Buchung an. Ein entsprechendes Flugangebot wird Ihnen daraufhin zugesandt.

Reiseverlauf

Tag 01:
Anreise Lemberg
Tag 02:
Lemberger Kostbarkeiten
Tag 03:
Durch Ostgalizien in die Bukowina
Tag 04:
Czernowitz, die Perle des Kronlandes
Tag 05:
Durch Bukowina und Podolien
Tag 06:
Odessa, Schwarzmeermetropole
Tag 07:
Fahrt durch Taurien. Cherson
Tag 08:
Dnjeprdelta
Tag 09:
Durch Taurien auf die Krim
Tag 10:
Bachtschissaraj, Krimtataren, Höhlenstadt Tschufut Kale
Tag 11:
Sewastopol, Chersones, Foros
Tag 12:
Jalta, Liwadia Schwalbennest
Tag 13:
Massandra, Nikita
Tag 14:
Kiew
Tag 15:
Kiew, Abreise aus der Ukraine

Schwierigkeitsgrad

Leicht

Tag 01:Anreise Lemberg

Von Deutschland (HAM, BER, FRA, MUC) fliegen Sie nach Lemberg (Lviv, Lwow), die Hauptstadt Ostgaliziens. Unser deutschsprachiger Reisebegleiter empfängt Sie am Flughafen und bringt Sie in Ihre Unterkunft. Reisequartiere Während Ihrer Studienreise durch die Ukraine übernachten Sie in kleinen oder mittelgroßen Mittelklassehotels. Die Hotels befinden sich zumeist im Stadtzentrum. Bei einem Begrüßungscocktail heißt er Sie herzlich in der Ukraine willkommen und stellt Ihnen zur Einstimmung den Reiseverlauf vor. Der anschließende Abend steht Ihnen für erste Entdeckungen in Lemberg zur freien Verfügung.

Tag 02:Lemberger Kostbarkeiten

Auf einer geführten Stadtwanderung durch Lemberg besichtigen Sie mit unserem deutschsprachigen Reiseführer die historische Innenstadt mit ihren bekannten Kirchen, Plätzen und Häusern. Sie besichtigen unter anderem den frisch restaurierten Marktplatz Rynok, der armenischen Kathedrale und der Dominikanerkirche, spazieren vorbei am Hotel „George“, einem Glanzbau der Architekten Helmer & Fellner, durch das jüdische Viertel zu Lembergs Befestigungen mit dem eindrucksvollen Pulverturm. Am Nachmittag besuchen Sie gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer das Freiluftmuseum für Folklore und Volksarchitektur auf den Schewtschenkohügel in Lemberg, in welchem das Leben und Arbeiten der Karpatenbewohner in den letzten 200 Jahren festgehalten und vorgestellt wird. Sie besichtigen traditionelle Häuser und Hütten aus verschiedenen Regionen der Karpaten. Der Abend steht Ihnen in Lemberg zur freien Verfügung.

Tag 03:Durch Ostgalizien in die Bukowina

Mit dem Reisebus fahren Sie aus Lemberg nach Ivano- Frankivsk, das in der k.u.k. Epoche Stanislau hieß, wovon bis heute zahllose Bürgerhäuser und öffentliche Gebäude künden. Beim Spaziergang durch die westukrainische Gebietshauptstadt erleben Sie den Charme und das multireligiöse Flair der österreichisch- ungarischen Periode. Anschließend fahren Sie durch weite Ebenen Ostgaliziens und erreichen am späten Nachmittag die sanft gewellte Bukowina. In der Hauptstadt der Bukowina - Czernowitz (Chernivtsi, Tschernowitz) beziehen Sie Ihre Unterkunft. Der Abend steht Ihnen in Czernowitz zur freien Verfügung.

Tag 04:Czernowitz, die Perle des Kronlandes

Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Stadtführer entdecken Sie die Geschichte und das kulturelle Vermächtnis der Hauptstadt der Bukowina, der Heimat von Rose Ausländer, Paul Celan und Joseph Burg. Dabei besichtigen Sie u.a. die Czernowitzer Universität und das darin ansässige Bukowinazentrum, das Geburtshaus von Paul Celan, die Philharmonie, das Tschernowitzer Stadttheater, das Deutsche Haus und die wunderschönen Gründerzeitbauten in der Golowna vul. und der Olha- Kobylyanskaya- Straße. Am Nachmittag besuchen Sie das Jüdische Haus und besichtigen das Museum für jüdische Geschichte in Tschernowitz. Am Abend haben wir für Sie Eintrittskarten für ein klassisches Konzert in besonderer Atmosphäre reserviert.

Tag 05:Durch Bukowina und Podolien

Am Morgen verlassen Sie Czernowitz und fahren weiter gen Osten. Unterwegs besichtigen Sie die Reste der Festungsanlage Chotin hoch über dem Dnister und die kleine Festungsstadt Kamjanez Podilskij. Beim Gang durch das pittoreske Stadtzentrum mit seinen mittelalterlichen Häusern und der Festungsruine berichtet Ihnen der deutschsprachige Reisebegleiter von der wechselhaften Geschichte der Ukraine. Einst war die Festung ein polnisches Bollwerk gegen die Mongolen, Tataren und Kosaken, später verschoben sich hier die Grenzen andauernd und Kamjanetz war mal polnisch, mal türkisch, dann wieder polnisch, später russisch und heute ukrainisch. Die Fahrt im Reisebus geht weiter nach Medzhibisch. Bei Rundgang durch die Stadt besuchen Sie als Spur der jüdischen Hochkultur das Grab des Rabbis Baal Schem Tow mit der kleinen Synagoge. Ausserdem besichtigen Sie die beeindruckende Festung in Medzhybizh. Am Abend erreichen Sie Uman, ein kleines Städtchen in der Zentralukraine, und beziehen hier Ihre Unterkunft. Wir empfehlen Ihnen einen Spaziergang durch den benachbarten Sophienpark, ein im englischen Stil angelegten Landschaftspark.

Tag 06:Odessa, Schwarzmeermetropole

Mit dem Bus fahren Sie über die Schnellstraße von Kiew nach Odessa, die im ukrainischen Volksmund "avtoban" genannt wird, nach Odessa. Dort beziehen Sie zunächst Ihre Unterkunft. Nach einer kurzen Erfrischungspause unternehmen Sie mit unserem deutschsprachigen Stadtführer eine Stadtbesichtigung durch die bekannte Stadt am Schwarzen Meer. Dabei besichtigen Sie unter anderem die berühmte Treppe aus Sergej Eisensteins Film "Der Panzerkreuzer Potemkin (Potjomkin)", die Odessaer Oper und die Passage, eine Einkaufszeile in wunderschönem Jugendstil. Unterwegs erfahren Sie Geschichten und Legenden über das berühmt- berüchtigte Stadtviertel Moldovanka. Sie unternehmen diese Stadtrundfahrt durch Odessa mit dem Reisebus und zu Fuß und besichtigen nicht nur die wichtigsten bekannten Sehenswürdigkeiten, sondern auch einige interessante Orte, die man nicht im Reiseführer finden kann. So erleben Sie auch die Stadt der Kontraste, das alte und moderne, das reiche und das arme Odessa. Unterwegs können Sie die Stimmung der Odessiten aufnehmen und ihre Lebensweise besser verstehen. Am Abend haben wir Karten für die Odessaer Oper reserviert (je nach Spielplan).

Tag 07:Fahrt durch Taurien. Cherson

Mit dem Reisebus fahren Sie heute von Odessa über die platte Ebene Tauriens. In dieser Region wird es im Frühjahr schon sehr warm und sehr sonnig, weshalb hier auf reichen Böden intensiv Landwirtschaft betrieben wird. So ist Taurien mit reichen Ernten gesegnet, die schmackhaften und aromatischen Früchte und Gemüse Tauriens sind in der ganzen Ukraine populär. Am Nachmittag erreicht der Reisebus Cherson, wo Sie Ihre Unterkunft beziehen. Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer spazieren Sie durch Cherson. Die Stadt wurde im 18. Jahrhundert auf Befehl der russischen Zarin Katharina II. als Festungstadt gegründet, aber davon künden heute nur noch der Hafen und eine Kadettenschule. Heute ist das Leben in Cherson beschaulicher. Beim Gang durch die Stadt entdecken den Charme und die Gemächlichkeit der ukrainischen Provinz. Dabei besichtigen Sie unter anderem die Katharinenkatedrale, in welcher der für die ukrainische Geschichte so wichtige Fürst Potjomkin (Potemkin) begraben ist, weiterhin die Reste der Festungsanlage und flanieren über die Suworowstraße, eine Fußgängerzone mit vielen kleinen Lädchen und Straßencafés, die zum Verweilen einladen.

Tag 08:Dnjeprdelta

Der Vormittag steht Ihnen in Cherson für einen Spaziergang zur freien Verfügung. Zur Mittagszeit bringt Sie der Reisebus nach Gola Pristan, ein kleines Provinzstädtchen im Herzen Tauriens. Beim Bummel über den Markt erleben Sie die gemächliche Atmosphäre dieses Landstriches. Sie unternehmen mit leisen Elektrobooten eine Bootstour in die vielfältige Vogel- und Pflanzenwelt des Dnjeprdeltas. Fast unberührte Inseln und Seitenarme eröffnen den Blick auf eine einzigartige Wasserwelt. Am Abend erleben Sie in Gola Pristan traditionelle ukrainische Gastfreundschaft und ukrainische Küche, dazu ein Konzert ukrainischer Volkslieder. Mit dem Reisebus fahren Sie zurück nach Cherson.

Tag 09:Durch Taurien auf die Krim

Von Cherson fährt der Reisebus durch trockene staubige Steppenlandschaft. Im Sommer sind 40 Grad und mehr keine Seltenheit. Flüsse, Seen oder Bäche gibt es in diesem Teil Tauriens kaum, deshalb kommt das Leben an sehr heissen Tagen fast zum Erliegen. In Kalantchak besuchen Sie ein Ehepaar und erhalten einen Eindruck vom wirklichen Leben der einfachen Ukrainer. Noch einmal werden Sie mit ukrainischer Küche bewirtet. Dann fahren Sie mit dem Reisebus an der Meerenge von Perekop auf die Halbinsel Krim, eine Perle im Schwarzen Meer. Sie passieren die Inselhauptstadt Simferopol und erreichen Bachtschissaraj, wo Sie Quartier nehmen. Der Abend steht Ihnen für einen Spaziergang in Bachtschissaraj zur freien Verfügung.

Tag 10:Bachtschissaraj, Krimtataren, Höhlenstadt Tschufut Kale

In Bachtschissaraj machen sich mit der tatarischen Vergangenheit der Krim vertraut. Bei einem Besuch örtlicher Kunsthandwerker lernen Sie tatarische Traditionen und Gebräuche in der Schmuckherstellung und im Töpferhandwerk kennen. Sie besichtigen den Palast der Krimkhane in Bachtschissaraj mit seinem berühmten, von Alexander Puschkin besungenen Tränenbrunnen. Danach erleben Sie in einem tatarischen Restaurant traditionelle Küche und nehmen an einer traditionellen Kaffeezeremonie teil. Am Nachmittag besichtigen Sie das nahegelegene Uspenski- Höhlenkloster, welches noch heute von orthodoxen Mönchen bewohnt und betrieben wird. Auf einer kurzen Wanderung ins Krimgebirge besichtigen Sie die Höhlenstadt Tschufut-Kale, in deren Höhlen im Mittelalter Angehöriger verschiedener Nationalitäten und Religionen lebten, darunter jüdische Karäer und zum Judentum konvertierte Chasaren. Etwas abseits liegt ein verwunschener karaimischer Friedhof, den wir besichtigen, wenn genügend Zeit bleibt. Der Abend steht Ihnen in Bachtschissaraj zur freien Verfügung.

Tag 11:Sewastopol, Chersones, Foros

Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer besichtigen Sie die Hafenstadt Sewastopol und erfahren von der abwechslungsreichen griechischen, byzantinischen, tatarischen und später russisch-sowjetischen Geschichte der Region. Sie besichtigen das Panorama, in welchem eine Schlachtszene aus dem Krimkrieg im Jahre 1854/55 in 360° Optik künstlerisch dargestellt ist. Am Nachmittag besuchen Sie gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Führer die Ausgrabungen der antiken griechischen Siedlung Chersones aus dem 5. Jh. v.C. und erhalten einen Eindruck, wie hier vor zwei Jahrtausenden Menschen lebten und arbeiteten. Die Ausgrabungen vor den Toren Sewastopols gehören zum UNESCO Welterbe. Auf dem Weg nach Jalta besichtigen Sie bei Foros die beeindruckende Christi- Auferstehungs- Kirche, die auf einer schmalen Felsennadel, hoch über der Inselküste thronend, errichtet wurde. Von hier haben Sie einen weiten Blick über die Südküste der Krim mit ihren Felsen und Pinienwäldern, hinaus auf das Schwarze Meer. Weiter geht die Fahrt im Reisebus entlang der Schwarzmeerküste nach Jalta, dem wohl bekanntesten Kurort der Krim. Hier nehmen Sie in einem ruhigen Hotel Quartier. Der Abend steht Ihnen für erste Unternehmungen in Jalta zur freien Verfügung.

Tag 12:Jalta, Liwadia Schwalbennest

Gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer besichtigen Sie Kurstadt Jalta, eine Perle der Krim. Beim Gang durch die Stadt besichtigen Sie die russisch- orthodoxe Alexander Newsky- Kathedrale, die armenische St. Ripsime- Kirche, wandeln durch die kleinen Gässchen, auf breiten Alleen und über die Uferpromenade Jaltas, in denen betörend duftende Oleander- und Blauregenbüsche, hochgewachsene Palmen, Zypressen, Feigenbäume und Zedern wachsen. Weiterhin besuchen Sie in Jalta den Sommersitz des russischen Dramaturgen und Schriftstellers Anton Tschechow, der hier einen malerischen Garten anlegte. Am Nachmittag fahren Sie mit einem Ausflugsdampfer von Jalta entlang der Südküste der Krim und geniessen den Ausblick auf schroffe Felsen und kleine Buchten. Sie besichtigen mit unserem deutschsprachigen Reiseführer in Liwadia den gleichnamigen Palast, die ehemalige Sommerresidenz der Zarenfamilie und Ort der Jaltakonferenz im Februar 1945. Unterwegs erhaschen Sie einen Blick auf das Schwalbennest, ein kleines Schlösschen im Barockstil, das in eindrucksvoller Lage auf einem Felsen hoch über dem Schwarzen Meer thront. Der Abend steht Ihnen in Jalta zur freien Verfügung.

Tag 13:Massandra, Nikita

Gemeinsam mit dem deutschsprachigen Reiseführer besichtigen Sie in Massandra den ehemaligen Zarenpalast, in dem später die sowjetischen Staatsführer ihre Sommerferien verbrachten. Der Palast wird von einem wunderschönen Park umgeben. Anschließend besuchen Sie die weltberühmten Weingüter in Massandra und nehmen an einer Weinverkostung teil. Am Nachmittag lernen Sie den weltberühmten Botanischen Garten von Nikita auf der östlichen Seite Jaltas kennen. Er beherbergt auf einem ausgedehnten, zum Meer hin abfallenden Gelände unter freiem Himmel über 20.000 Pflanzenarten aus drei verschiedenen Weltklimazonen (gemäßigt, subtropisch und tropisch). Am Abend fahren Sie nach Simferopol, wo wir Sie in einem zentralen Hotel unterbringen. Sie haben Gelegenheit, die Inselhauptstadt der Krim selbst zu entdecken.

Tag 14:Kiew

Heute stehen wir sehr früh auf und fahren zum Flughafen von Simferopol. Von dort geht es mit Inlandsflug nach Kiew, in die ukrainische Hauptstadt. Vom Flughafen geht es im dem Bus zunächst ins Stadtzentrum, wo wir Sie in einem Mittelklassehotel unterbringen. Nach einer kurzen Erfrischungspause unternehmen Sie gemeinsam mit unserem deutschsprachigen Reiseführer einen Stadtspaziergang durch Kiew. Unterwegs besichtigen Sie u.a. das Goldene Tor, die Sophienkatedrale, das Michaelskloster, spazieren den Andreassteig hinunter. Sie besuchen das historische Hafenviertel Podol und erfahren Wichtiges über das Leben und Wirken der jüdischen Bevölkerung in diesem Stadtteil. Der Abend steht Ihnen für Spaziergänge auf dem Kreschatik und zum Flanieren durch das Stadtzentrum von Kiew zur freien Verfügung.

Tag 15:Kiew, Abreise aus der Ukraine

Am letzten Tag Ihrer großen Ukraine Rundreise besuchen Sie mit unserem deutschsprachigen Reiseführer das berühmte Kiewer Höhlenkloster (Petscherska Lawra), einen gewaltigen Komplex sakraler Bauten, überstrahlt von goldenen Kuppeln. Sie besichtigen den legendären Komplex, in dem Mönche seit dem 13. Jahrhundert in Höhlen leben und beten. Entdecken Sie beeindruckend schöne Kirchenbauten, eremitenhaftes Leben neben den aufgebahrten Mönchen in den Höhlen und die tiefe Religiosität der Ukrainer. Anschließend bringt Sie unser Reisebus zum Flughafen, wo Sie die Heimreise nach Deutschland antreten.

Weitere Informationen

Durch Galizien und die Bukowina weht bis heute ein leiser Hauch der österreichischen k.u.k.- Monarchie, in Kiew und Tschernigow befinden sich seit dem 11. Jahrhundert bedeutende religiöse Zentren des orthodoxen Christentums, Odessa lockt Besucher mit seiner vielfältigen kulturellen und multinationalen Leichtigkeit. Und natürlich führt Sie diese Reise auch auf die Krim, einst das Zentrum der Sommerfrische russischer Zaren und Fürsten und Urlaubsmagnet bis heute. Auf dieser Reise werden Sie durch deutschsprachige Reisebegleiter betreut, die selbst in der Ukraine leben und dadurch authentisch über die Ukraine und ihre Bewohner berichten können. Diese Reise bieten wir Ihnen gern individuell oder als Ukraine- Gruppenreise zu Ihrem Wunschtermin an.

Leistungen

  • Linienflug von Frankfurt nach Lemberg und Kiew nach Frankfurt in der Economy Class
  • 14 Übernachtungen in Zimmern inkl. Du/WC in zentralen Mittelklassehotels
  • 14x Halbpension (Frühstück und Abendessen) und 2x Mittagessen
  • Transfer im klimatisierten Reisebus während der gesamten Reise
  • durchgehende deutschsprachige Reisebetreuung
  • alle Besichtigungsprogramme in deutscher Sprache inkl. Eintrittsgeldern
  • Inlandsflug von Simferopol nach Kiew Economy Class
  • Reise-Insolvenzversicherung Sicherungsschein
  • Diese Reise wird von Dreizackreisen - A.Jolivet und M.Lange GbR durchgeführt
  • Möglicher Reisebeginn:

Termine & Preise

Reisetermin Preis ab EZ-Zuschlag
08.09. - 08.09.2014 2.699 EUR / 3.373 CHF Auf Anfrage
Foto 01 - Ukraine - Grosse Rundreise Foto 02 - Ukraine - Grosse Rundreise Foto 03 - Ukraine - Grosse Rundreise Foto 04 - Ukraine - Grosse Rundreise Foto 05 - Ukraine - Grosse Rundreise Foto 06 - Ukraine - Grosse Rundreise