Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel

Preis ab:
16.390 EUR / 18.848 CHF
 
 
Reisenr:
043 - 1
Reisedauer:
24 Tage
 
 
Teilnehmer:
60 - 114 Personen

Auf einen Blick

Expeditions-Kreuzfahrt mit MS Plancius

Eine Reise ins Tierparadies am südlichen Ende der Welt. Auf unserer ausführlichen und umfassenden antarktischen Kreuzfahrt im Südatlantik wandeln wir auf den Spuren der legendären Expedition von Shackleton und anderer berühmter Entdecker. Wir erleben nicht nur die beeindruckenden Landschaften der Antarktis, sondern auch die der Inselwelt der Falklands und Südgeorgiens. Diese Route bietet ein Maximum an Möglichkeiten, die einzigartige Tierwelt der Region zu beobachten: Riesige Pinguinkolonien, darunter die größte Königspinguinkolonie, Robben, Wale und Seevögel. Unterwegs erleben wir unendliche Eisweiten, gewaltige Gletscher, karge Täler und schneebedeckte Berggipfel. Begleiten Sie uns auf Schiffspassagen, die zu den schönsten der Welt gehören.

Highlights

  • Einzigartige Tierwelt und landschaftliche Wunderwelten
  • Die größte Königspinguinkolonie, Robben, Wale und Seevögel
  • Unendliche Eisweiten, gewaltige Gletscher, karge Täler und schneebedeckte Berggipfel
  • PolarNEWS-Leser-Kreuzfahrt mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • Deutschsprachiges Mitglied im Expeditionsteam

Anreise

Die Anreise erfolgt wie in der Reisebeschreibung und inkludierten Leistungen ausgeschrieben.

Falls Sie von einem anderen Flughafen wie ausgeschrieben fliegen möchten, geben Sie es bitte bei der Buchung an. Ein entsprechendes Flugangebot wird Ihnen daraufhin zugesandt.

Reiseverlauf

Tag 01:
Frankfurt - Buenos Aires
Tag 02:
Buenos Aires
Tag 03:
Ushuaia F
Tag 04:
Einschiffung FA
Tag 05:
auf See FMA
Tag 06:
Falklandinseln FMA
Tag 07:
Stanley FMA
Tage 08 - 09:
auf See FMA
Tage 10 - 13:
Südgeorgien FMA
Tag 14:
auf See FMA
Tag 15:
Südorkney-Inseln FMA
Tag 16:
auf See FMA
Tage 17 - 19:
Antarktische Halbinsel FMA
Tage 20 - 21:
Drake Passage FMA
Tag 22:
Ausschiffung F
Tag 23:
Buenos Aires F
Tag 24:
Rückkehr und Ankunft in Frankfurt

Schwierigkeitsgrad

Mittel

Tag 01:Frankfurt - Buenos Aires

Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Buenos Aires. 

Tag 02:Buenos Aires

Ankunft in Buenos Aires und Transfer zum ****Hotel. Am Nachmittag unternehmen wir eine Stadtrundfahrt. 

Tag 03:Ushuaia F

Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt. Transfer zum ****Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. 

Tag 04:Einschiffung FA

Vormittags Ausflug zum Nationalpark "Tierra del Fuego". Nachmittags Einschiffung auf unser Expeditionsschiff und Leinen los Richtung Falkland Inseln. Die ersten Stunden unserer Expeditions-Kreuzfahrt führen uns durch den landschaftlich schönen Beagle Kanal. 

Tag 05:auf See FMA

Wir machen uns mit unserem Schiff vertraut. Die mitreisenden Lektoren erzählen uns in ersten Vorträgen viel Wissenswertes über die Geschichte und das Leben auf den Falklands und bereiten uns auf die ersten Anlandungen vor. Auch sind diese Gewässer ein beliebter Aufenthaltsort für Wale, die auf ihren Wanderungen die Falklandregion kreuzen. 

Tag 06:Falklandinseln FMA

Denkt man an die Falklands, so fällt einem zuerst der Krieg der Engländer und Argentinier um diesen Flecken Erde ein. Die größte Sehenswürdigkeit ist jedoch die seltene Tier- und Pflanzenwelt. Gleich mehrere Pinguinarten, darunter die putzigen Felsenpinguine und Magellanpinguine, kommen hier in großen Kolonien vor. Aber auch Seeelefanten liegen an den Stränden und die beeindruckenden Schwarzbrauenalbatrosse brüten im kniehohen Tussock-Gras. 

Tag 07:Stanley FMA

„Der Besucher soll aus Stanley mitnehmen, dass dies eine sehr britische Stadt ist, in einem sehr britischen Land“ - diesem Wunsch des Gouverneurs der Inseln können wir bei einem Spaziergang durch das kleine Städtchen gerne nachkommen. 

Tage 08 - 09:auf See FMA

Der Kurs führt Richtung Süden über die Antarktische Konvergenz und wir merken einen plötzlichen Temperaturrückgang. Die Gewässer sind reich an Nahrung für Seevögel und Meerestiere. 

Tage 10 - 13:Südgeorgien FMA

Am 5. November 1914 erreichte Shackletons Endurance Südgeorgien. Rund einhundert Jahre später werden wir am Grab des berühmten Polarforschers stehen und ihm die Ehre erweisen. Unser Aufenthalt in diesem Naturparadies gibt uns unzählige und vielfältige Anlandungsmöglichkeiten, die uns die Einzigartigkeit der Landschaft und des Tierlebens vermittlen. Wir werden durch verlassene Walfängersiedlungen spazieren, durch deren Straßen nun Königspinguine watscheln und in Grytviken das kleine Museum und die Kirche besuchen. Bei Fortuna Bay und Bay of Isle befinden sich brütende Wanderalbatrosse und in Salisbury Plain eine riesige Kolonie von Königspinguinen. Weitere Anlandungen sind geplant in Gold Harbour, St. Andrews Bay und der Cooper Bay. Krönender Abschluss ist die Fahrt durch den Drygalski Fjord. 

Tag 14:auf See FMA

Wir nehmen Kurs Südost. 

Tag 15:Südorkney-Inseln FMA

Noch gute 1000 sm von der Antarktischen Halbinsel entfernt liegen die Südlichen Orkneyinseln knapp südlich der antarktischen Konvergenz und fallen damit unter den Antarktisvertrag und dem entsprechenden Schutz. Auf den Inseln befindet sich eine antarktische Wüste und Forscher von unterschiedlichen Instituten haben herausgefunden, dass hier mehr als 1.200 Lebewesen beheimatet sind, darunter auch besondere Seeigel, Krebse und vieles mehr. Damit kommen hier mehr Tierarten als auf den Galápagos-Inseln vor! Berühmt wurde diese Inselgruppe auch durch den Polarforscher Ernest Shackleton und seine dramatische Rettungsaktion. Die Anlandungen in dieser unwirklichen Region sind schwierig und können nicht garantiert werden. Aber wenn die Bedingungen es zulassen, besuchen wir die argentinische Forschungsstation Orcadas. 

Tag 16:auf See FMA

Unsere Expeditons-Kreuzfahrt führt uns immer näher an den eisigen Kontinent heran. Der Kurs geht Richtung Weddell-Meer. Immer mehr große Eisberge kommen uns aus der Antarktis entgegen. 

Tage 17 - 19:Antarktische Halbinsel FMA

Bereits Amundsen beschrieb diese Region als ein Märchenland. Auf den Südshetland Inseln versuchen wir Anlandungen in der Caldera auf Deception Island. Die Einfahrt in die Caldera ist nur bei Windstille und mit kleinen Expeditionsschiffen möglich. "Neptuns Blasebalg" wird die Einfahrt passender Weise auch genannt. An Land sehen wir Relikte aus der Wal- und Robbenfängerzeit, aber auch eine Kolonie von Zügelpinguinen, die sich hier ein Zuhause eingerichtet haben. Eine weitere Anlandung ist die Half Moon Bay, wo träge Weddell- und Pelzrobben am Strand liegen, deren Population sich in den letzten einhundert Jahren wieder gut erholt hat. Auf der Vulkaninsel Paulet Island leben 200.000 Adeliépinguine. Auf einer Expeditions-Kreuzfahrt in die Antarktis kann nicht jede Anlandung garantiert oder im voraus geplant werden, aber die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass jede Reise unvergesslich sein wird. Weitere Anlandungen werden je nach Eislage geplant. 

Tage 20 - 21:Drake Passage FMA

Keine Antarktis-Reise ist vollständig ohne das Passieren der berühmten Drake Passage. 

Tag 22:Ausschiffung F

Wir erreichen Ushuaia am frühen Morgen. Eine einmalige Expeditions-Kreuzfahrt ist zu Ende. Ausschiffung und Flug nach Buenos Aires. Transfer zum ****Hotel.

Tag 23:Buenos Aires F

Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. 

Tag 24:Rückkehr und Ankunft in Frankfurt

Ankunft in Frankfurt.

Diese Reise führen wir auch als Leser-Kreuzfahrt für das Schweizer Magazin PolarNEWS durch, an welcher auch jeder interessierte Nicht-Abonnent teilnehmen kann.

Mahlzeiten: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Weitere Informationen

Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Änderungen des Programms / Reiseverlaufs können jederzeit vom Kapitän / Expeditionsteam ausgesprochen werden. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen. Bordsprache: Englisch   

DAS SCHIFF:

Die M/V «Plancius» wurde bereits 1976 als ozeanographisches Forschungsschiff der holländischen königlichen Marine unter dem Namen « MS Tydeman» in Betrieb genommen. Im Juni 2004 wurde die «MS Tydeman» aus dem Verkehr genommen. Im Dezember 2006 kaufte die holländische Rederei «Oceanwide Expeditions» das Schiff. Im 2009 wurde die M/V «Plancius», in einer holländischen Werft komplett, nach den neusten Sicherheitsvorschriften und Bedürfnissen an ein modernes Polarexpeditionsschiff umgebaut. Seit Januar 2010 verkehrt das moderne Schiff in polaren Gewässern der Arktis und Antarktis. Die M/V «Plancius» bietet genügend Platz für 114 Passagiere und überzeugt durch die großzügig gestalteten Aussendecks. Die M/V «Plancius» verkehrt unter niederländischer Flagge.

Ausstattung:

Die M/V «Plancius» ist mit einem dieselelektrischen Antriebssystem bestückt, welches die Geräusche und die Vibrationen der Maschinen beträchtlich reduziert. Die M/V «Plancius» wurde nicht zu einem Luxusschiff umgebaut. Viel mehr besticht es durch den lockeren Umgang und dem Beobachten der Fauna und Flora. Auf dem Schiff befinden sich ein Restaurant-Vortragsraum und eine Panoramalounge mit Bar auf Deck 5. Die Besatzung besteht aus 30 internationalen Crewmitgliedern sowie einem Arzt. Die Kleidung an Bord ist sportlich-leger.

Kabinen: 

Alle 53 Kabinen sind mit DU/WC ausgerüstet. Auf dem Schiff befinden sich vier 4-Bettkabinen und vierzig 2-Bettkabinen mit einer Fläche von je 15m2 sowie zehn 2-Bettkabinen von je 21m2. Alle 2-Bettkabinen sind mit Doppelbetten oder zwei Einzelbetten ausgerüstet. In den 4-Bettkabinen befinden sich Kajüten-Betten (Etagenbetten). 

Kleiderordnung:

Die Kleidung an Bord des Schiffes ist informell. Bringen Sie bequeme Freizeitkleidung für alle Aktivitäten mit. Bitte beachten Sie, dass man bereits von den Decks, auf denen es rutschig sein kann, viel von der spektakulären Landschaft sehen kann. Wir empfehlen daher robuste Schuhe mit rutschfesten Sohlen. Außerdem sorgen Sie möglichst dafür, dass Sie Ihren Parka nie lange suchen müssen, wenn aus den Lautsprechern „Wale in Sicht!“ ertönt und Sie nach draußen eilen müssen. Tragen Sie Kleidung möglichst nach dem Zwiebelprinzip, da es in den Schiffsräumen angenehm warm ist, und draußen oft kalt sein kann.

Trinkgeld:

Es ist üblich, der Schiffsbesatzung am Ende der Reise ein Trinkgeld zu überlassen. Sie erhalten detaillierte Leitlinien an Bord. Trinkgelder sind eine persönliche Angelegenheit und es steht Ihnen frei, die in Ihren Augen angemessene Summe zu geben. Als allgemein anerkannte Richtschnur empfehlen wir 8 bis 10 US-Dollar pro Person pro Tag. Wir empfehlen Bargeld in Euro oder US-Dollar.

Nichtraucherregelung:

An Bord herrscht Rauchverbot, sodass in den Innenräumen grundsätzlich nicht geraucht werden darf. Sie dürfen an ausgewiesenen. Stellen Deck rauchen, jedoch auf keinen Fall Zigaretten(filter) über Bord werfen! Bitte respektieren Sie die Wünsche der Nichtraucher.

Ihr Gesundheitszustand:

Sie müssen bei guter Gesundheit und in der Lage sein, mehrere Stunden pro Tag wandern zu können. Es handelt sich um eine Schiffsreise, daher ist die Expedition insgesamt körperlich nicht sehr anstrengend. Obwohl wir so viel Zeit wie möglich an Land verbringen, können Sie natürlich auch an Bord bleiben, wenn Sie wollen. Um an den meisten Exkursionen teilzunehmen, müssen Sie in der Lage sein, den steilen Gang vom Schiff zum Wasserspiegel rauf- und runtergehen zu können, um in die Zodiacs einzusteigen. Die Crew wird Ihnen beim Ein- und Aussteigen aus dem Boot helfen. Mit etwas Übung wird dies zunehmend einfacher. An Land kann es rutschig und steinig sein. Da wir in entlegenen Regionen ohne Zugang zu komplexen medizinischen Einrichtungen unterwegs sind, raten wir Interessenten mit einem lebensbedrohlichen Gesundheitszustand oder falls eine tägliche medizinische Behandlung benötigt wird, von der Reise ab.

Hinweise:

Bei Buchung einer Einzelkabine, einer "halben" Kabine oder einer Mehrbettkabine wird der Einzelzimmerzuschlag bei Hotelübernachtungen im Rahmen des An- und Abreise-Programms berechnet.

Zahlungsbedingungen:
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen:
Bis 90 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
89 - 60 Tage vor Reisebeginn 50% des Reisepreises
Ab 59 Tage vor Reisebeginn 95% des Reisepreises

Hinweis für Reisende mit eingeschränkter Mobilität:

Auf unseren Expeditions-Kreuzfahrten und Schiffsreisen stehen gelegentlich Besuchspunkte im Mittelpunkt des Reiseerlebnisses, die nur guten Fußes und mit sicherer physischer Mobilität zu erreichen sind. Aus diesen Gründen und auf Grund einer nicht gegebenen Barrierefreiheit der Schiffe ist diese Reise für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nicht geeignet. Im Einzelfall lassen Sie sich bitte dazu von uns beraten.

Hier können Sie ein kurzes Video zur Einstimmung auf diese Reise sehen.

Leistungen

  • Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt und Inlandsflüge mit AEROLINEAS ARGENTINAS inkl. Steuern und Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail & Fly (2. Kl.)
  • Hotelübernachtungen vor/nach der Seereise
  • Schiffsreise in der Kabinenkategorie 2-Bett-Kabine (ca. 13,5 m2) mit Bullauge inkl. Vollpension an Bord
  • Transfers in Buenos Aires und Ushuaia lt. Programm
  • Stadtrundfahrt in Buenos Aires
  • Ausflug in den Nationalpark Tierra del Fuego
  • alle Landgänge und Zodiacfahrten während der Seereise
  • PolarNEWS-Reiseleitung ab/bis Deutschland
  • erfahrenes Expeditionsteam an Bord
  • Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt
  • Reisehandbuch Antarktis, Reiserucksack
  • Frühbucher-Ermäßigung 2019, bis 31.12.2018: 500 EUR
  • Frühbucher-Ermäßigung 2020, bis 31.03.2019: 500 EUR
  • Diese Reise wird von IKARUS TOURS GmbH durchgeführt.

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Reiseversicherungen
  • evtl. Treibstoffzuschläge
  • Weitere Kabinenkategorien 2019/2020:
  • 4-Bett-Kabine mit Bullauge 14.280/15.690 EUR
  • 3-Bett-Kabine mit Bullauge 14.990/16.990 EUR
  • 2-Bett-Kabine mit Fenster 16.890/18.990 EUR
  • 2-Bett-Kabine Deluxe 17.690/19.990 EUR
  • Superior-Doppelkabine 18.690/21.190 EUR
  • Einzelkabinen-Zuschlag (Kab. mit Fenster) 13.290/14.890 EUR
  • Einzelzimmer-Zuschlag Landprogramm 450 EUR
  • Innerdeutsche Anschlussflüge 90 EUR
  • Anschlussflüge ab/bis Zürich auf Anfrage
  • Anschlussflüge ab/bis Wien 290 EUR

Termine & Preise

Reisetermin Preis ab EZ-Zuschlag
27.11. - 20.12.2019 16.390 EUR / 18.848 CHF 12.690 EUR / 14.593 CHF
16.01. - 08.02.2020 18.390 EUR / 21.148 CHF 14.390 EUR / 16.548 CHF
Foto 01 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 02 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 03 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 04 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 05 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 06 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 07 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 08 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 09 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 10 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 11 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 12 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 13 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 14 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 15 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel Foto 16 - Antarktis: Falkland - Südgeorgien - Antarktische Halbinsel
Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken