Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya

Preis ab:
3.990 EUR / 4.788 CHF
 
 
Reisenr:
434-2
Reisedauer:
21 Tage
 
 
Teilnehmer:
4 - 12 Personen

Auf einen Blick

Im Schatten der großen Berge findet sich das letzte Königreich des Himalaya. Geheimnisvoll und sagenumwoben, rauh und majestätisch, liegt es eingebettet im Schutz der schneebedeckten Gipfel. Nach langer Zeit der Abgeschiedenheit ist Mustang – oder Lo Mathang, wie es auch genannt wird – heute für Besucher zugänglich. Unversehrt von Besetzung und Zerstörung präsentieren sich mittelalterliche Siedlungen und uralte Klöster in ihrer vollen Schönheit. Die blaue Weite eines unendlich scheinenden Himmels liegt über Ihnen. Regen gibt es hier keinen, da die Wolken an den Gipfeln des Himalaya hängen bleiben. Und so breitet sich die karge Weite vor Ihnen aus – ein Ort, der von den Naturgewalten geformt wird und viele Geschichten zu erzählen hat. Der Fluss Kali Gandaki bringt Leben in das stolze Königreich und lässt hier und dort kleine grüne Oasen vor der sonst ocker- bis braunfarbenen Kulisse aufblitzen.  

Highlights

  • Traumhaftes Trekking durch die Bergwelt Mustangs
  • Mittelalterliche Atmosphäre in Lo Mantang
  • Meditation und Yoga inmitten der Berge
  • Begleitung durch einen Yogalehrer
  • Das Felsenkloster Luri Gompa in spektakulärer Himalaya-Landschaft

Anreise

Die Anreise erfolgt wie in der Reisebeschreibung und inkludierten Leistungen ausgeschrieben.

Falls Sie von einem anderen Flughafen wie ausgeschrieben fliegen möchten, geben Sie es bitte bei der Buchung an. Ein entsprechendes Flugangebot wird Ihnen daraufhin zugesandt.

Reiseverlauf

Tag 01:
Anreise aus Deutschland
Tag 02:
Willkommen in Kathmandu
Tag 03:
Zeit in Kathmandu
Tag 04:
Fahrt nach Pokhara
Tag 05:
Jomsom / Kagbeni
Tag 06:
Chele
Tag 07:
Giling
Tag 08:
Tsarang
Tag 09:
Lo Manthang
Tag 10:
Klöster der Hauptstadt
Tag 11:
Die Höhlen im Choser Valley
Tag 12:
Yara
Tag 13:
Tangge / Ghara
Tag 14:
Chhusang
Tag 15:
Muktinath
Tag 16:
Muktinath
Tag 17:
Jomsom
Tag 18:
Pokhara
Tag 19:
Pokhara
Tag 20:
Flug nach Kathmandu
Tag 21:
Rückflug nach Deutschland

Schwierigkeitsgrad

Schwer

Tag 01:Anreise aus Deutschland

Am Nachmittag oder am Abend startet Ihr Flug in Richtung Kathmandu.

Tag 02:Willkommen in Kathmandu

Ankunft in Kathmandu. Transfer zum Hotel Vajra, Kathmandu. Tag zur freien Verfügung und Akklimatisation.

Tag 03:Zeit in Kathmandu

Morgens Yoga und Meditation. Nach dem Frühstück besichtigen Sie die frühere Königsstadt Patan. Diese entfaltete sich zu einem religiösen wie weltlichen Mittelpunkt mit dem Durbar Square und seinen hinduistischen und buddhistischen Heiligtümern, mit seiner für die Städte des Kathmandutals charakteristischen Durchdringung von Palästen und religiösen Kultstätten. In diesem „open-air-Museum“ können Sie den Alltag der Menschen miterleben, insbesondere den der Kunsthandwerker. Mittagessen in einem exklusiven Restaurant im Patan-Museum. Am Abend besuchen wir die große Stupa von Bodhnath, das Zentrum des buddhistischen Lebens in Kathmandu. Die Gründung geht zurück auf das 5. Jahrhundert n. Chr. Mit einer Höhe von 36 Metern gehört der Stupa zu den größten seiner Art. Buddhisten umrunden in der Abenddämmerung die Stupa im Uhrzeigersinn (Kora). Gern können Sie sich anschließen. Übernachtung in Kathmandu.

Tag 04:Fahrt nach Pokhara

Morgens Yoga und Meditation. Nach dem Frühstück Fahrt nach Pokhara, auf der Sie die subtropische, von Flüssen gesäumte Hügellandschaft genießen können. Am späten Nachmittag spazieren wir am Ufer des Fewasees und haben die Möglichkeit, die noch fehlenden Ausrüstungsgegenstände für das Trekking einzukaufen / zu mieten. Übernachtung in Pokhara.

Tag 05:Jomsom / Kagbeni

Mit dem Flugzeug erreichen Sie das auf 2713 m gelegene Jomson. Von dort gehen Sie ca. 4 bis 5 Stunden (leichte Wanderung) am Fluss Kali Gandaki entlang. Das Flussbett des Kali Gandaki, das zwischen den Bergriesen Dhaulagiri (8167 m) und Annapurna (8091 m) liegt, führt uns nach Kagbeni (2900 m), dem Tor zum Königreich Mustang. Hier geht Lower Mustang in das tibetisch geprägte Upper Mustang über. Der historische Teil Kagbenis ist geprägt durch enge Gassen. Die Häuser sind so eng zusammen gebaut, dass man sich wie durch tunnelartige Gänge bewegt, die kaum mehr als einer Person Platz bieten. Der Buddhismus ist in den Herzen der Menschen noch immer fest verankert. Sie besichtigen u. a. das im Jahr 1429 gegründete buddhistische Kloster der mittelalterlichen Festungsstadt, das für seine wunderschöne Aussicht bekannt ist.

Tag 06:Chele

Sie verlassen das Dorf Kagbeni am frühen Morgen und wandern im Tal des Kali Gandaki aufwärts durch eine sanfte Hügellandschaft sowie durch das Dorf Tangbe in ca. 3050 m. Dort sehen Sie einen wunderschönen großen Chörten, eine ganze Reihe kleiner Chörten sowie die Ruinen einer Festungsanlage. Von hier hat man einen besonders guten Blick in das tiefe Tal des Kali Gandaki. Tangbe wird Ihnen durch die eindrucksvolle Sicht auf die Berge sowie die spirituellen Bauten noch lange in Erinnerung sein. Von Tangbe laufen wir weiter durch das Dorf Chhusang, in dessen unmittelbarer Nähe sich ein Kloster sowie ein Tempel, beide von großer kulturhistorischer Bedeutung, befinden. Bis zu Ihrem heutigen Ziel, der Ortschaft Chele mit schönem Ausblick auf die bisherige Wegstrecke, wandern Sie an diesem Tag insgesamt ca. 7 Stunden bis auf 3200 Meter Höhe.

Tag 07:Giling

Unser Ziel ist heute das Dorf Giling. Von Chele wandern Sie bergauf durch baumlose Landschaft. Die Mühen des Anstiegs werden mit wunderbaren Einblicken in die Schluchten des Ghyakar Khola sowie auf die Ortschaft Ghyakar belohnt. Nach ca. 3 Stunden überrascht Sie das Dorf Samar mit viel Grün. Bäume säumen den schönen Blick auf die Berge Annapurna und Nilgiri. Von Samar aus überqueren Sie einen Pass (Bhena La) in Höhe von 3830 m. Von dort genießen Sie einen schönen Blick auf die Berge Tilicho und Nilgiri, bevor Sie nach insgesamt ca. 7 Stunden Wanderung, von zahlreichen Gebetsfahnen geleitet, das idyllische Giling (3510 m) erreichen. In der südlichsten größeren Ansiedlung von Upper Mustang findet man weitläufiges Grün und einen monastischen Komplex, der besichtigt werden kann.

Tag 08:Tsarang

Von Giling aus wandern Sie weiter hinauf auf den Pass Nyi La (4000 m). Von dort hat man einen schönen Blick über das gesamte Mustang-Gebiet. An farbenprächtigen geologischen Felsformationen vorbei führt der Abstieg nach Ghemi (3520 m). Es lohnt sich, beim Durchschreiten des Torchörtens von Ghemi, sich diesen genauer anzusehen. An der berühmten, ca. 240 m langen Manimauer von Ghemi steigen Sie erneut aufwärts bis auf den Tsarang La Pass (3870 m). Von dort sieht man bereits auf der anderen Seite Ihr Tagesziel Tsarang (3550 m). In Tsarang, am Ende Ihrer heutigen Wanderung von ca. 8 bis 9 Stunden, dessen Zentrum u. a. von einem großen Chörten bestimmt wird, haben Sie Zeit für Besichtigungen. Sie besuchen den ehemaligen Königspalast sowie das Kloster mit Wandmalereien, einer großen Sammlung Rollbilder (Thankas, Mandals) und Statuen.

Tag 09:Lo Manthang

Sie verlassen Tsarang und wandern nach Lo Gekar. Dort besichtigen Sie das mutmaßlich älteste sakrale Bauwerk Mustangs, die historische Ghar Gompa, deren Gründung im 8. Jahrhundert Padmasambhava (auch bekannt als Guru Rinpoche) zugeschrieben wird, der sich damals auf dem Weg nach Tibet befand. Die Ghar Gompa liegt auf einer Höhe von 3940 m und könnte sogar älter als das berühmte Samye-Kloster sein, das erste buddhistische Kloster Tibets, dessen Gründung ebenfalls auf Padmasambhava zurückgeführt wird. Sie wandern über den Pass Marang La (4230 m), der auf direktem Weg nach Lo Manthang, der Hauptstadt Mustangs (3800 m) führt, mit der Möglichkeit eines kurzen Stopps an der Samdruling Gompa. Die Tageswanderung dauert ca. 9 Stunden.

Tag 10:Klöster der Hauptstadt

Lo Manthang, die Hauptstadt Mustangs, wurde ca. im Jahr 1441 gegründet. Die von riesigen Weidegebieten umgebene Stadt, mit wunderbaren Bergpanoramen, hat ihr ursprüngliches Aussehen weitgehend erhalten. Sie wird von einer wehrhaften Stadtmauer geschützt und von engen Gassen und Häuserreihen geprägt. Das Ensemble von Lo Manthang ist besonders und einzigartig.

Sie besichtigen die Stadt: Das Kloster Jamba Gompa (Tempel der Mandalas) mit wunderbaren Bildnissen großflächiger Buddha-Darstellungen an den Innenwänden des ca. 17 m hohen Bauwerkes, dem Thron und einer über zwei Geschosse reichenden Statue, wurde vermutlich im Jahr 1448 vollendet. Gegebenenfalls lag die Grundsteinlegung der Jamba Gompa noch vor der Stadtgründung. Der Tempel des Mahamuni (Thubchen Lhakhang) ist dem historischen Buddha gewidmet und wurde 1468 gegründet. Dessen Versammlungshalle wird von 35 Pfeilern getragen. Der Tempel selbst ist mit religiösen Skulpturen bestückt. Außerdem besichtigen Sie die Shakya Chyodi Gompa, das „neue Kloster“. Es entstand durch eine Zusammenlegung zweier Heiligtümer: Choprang Gompa und Dhakar-Thungling Chhoede Gompa. Die neueren Gebäude beinhalten Schulräume, Küche, Speisesaal, Bibliothek und Apotheke. Im Zentrum des Komplexes befinden sich zwei Versammlungshallen der älteren Tempel mit schönen Skulpturen. Auf Ihrem Stadtspaziergang sehen Sie auch den Königspalast und natürlich die faszinierenden, traditionellen Lehmhäuser. Außerdem beobachtenSie die Bewohner des Königreichs bei ihrem Arbeitsalltag, der sich seit dem Mittelalter kaum verändert hat. Sie kommen mit den Menschen ins Gespräch.

Tag 11:Die Höhlen im Choser Valley

Ein Tagesausflug führt Sie in das für seine Höhlenkultur berühmte Chhosar Valley. Im von Lo Manthang ca. sechs Kilometer entfernten Nyiphu befindet sich das Höhlenheiligtum Nyiphuk Namdrol NorbuLing, die „Höhle der Sonne“. Es soll im 16. Jahrhundert errichtet worden sein. Die Außenansicht des Heiligtums ist faszinierend, die Landschaft wunderschön. Unweit Nyiphu befindet sich das mehrgeschossige Höhlensystem der Jhong Cave. Die Besichtigung dieses ist aufgrund von Leitern möglich und gibt einen Einblick in die Lebensweise der früheren Bewohner.

Tag 12:Yara

Heute verlassen wir die Hauptstadt Mustangs in Richtung Jomsom, dieses Mal nehmen Sie die östliche Route. Dieser ebenfalls landschaftlich sehr faszinierende Weg führt zu Beginn den 3950 Meter hohen Lo La hinauf. Auf der Passhöhe können Sie einen letzten Blick auf Lo Manthang werfen, sich noch einmal innerlich verabschieden. Sie wandern ca. 6 bis 7 Stunden über die Ortschaft Dhi Gaon, in der der Puyung Khola in den Kali Gandaki fließt und das zwischen Felsmassiven und Feldern liegt, nach Yara (3550), das wie eine Oase wirkt. Yara begrüßt Sie mit eindrucksvollen Felswänden, die wie riesige Orgelpfeifen aussehen. Von hier aus werden Sie morgen die Heiligtümer von Luri besuchen.

Tag 13:Tangge / Ghara

Nach dem Frühstück wandern Sie ca. 1,5 Stunden zuerst nach Ghara, einer höher gelegenen Ortschaft an einem Nebenfluss des Puyung Khola, dann weiter zur Nyingma-Gompa von Luri, die auf einer Höhe von 4060 Metern liegt. Nach einer Überlieferung soll die Meditationsstätte vor ca. 800 Jahren entstanden sein. Darin finden sich u. a. Malereien von außergewöhnlicher Schönheit. Nach der Besichtigung der Luri Gompa kehren wir zurück nach Yara. Am Nachmittag führt Ihre 6 bis 7-stündige Wanderung nach Tangge. Sie überqueren u. a. eine Passhöhe von ca. 3900 Metern. Von dort hat man einen guten Blick auf die westliche Talseite des Kali Gandaki. Das Ortsbild von Tangge bestimmen Chörten, Lhatos, Gebetszylinder und Mani-Steine.

Tag 14:Chhusang

Der Weg von Tangge nach Chhusang ist die längste Tageswanderung auf Ihrer Tour, auf der Sie die Bergmassive des Nilgiri und Dhaulagiri beeindrucken werden. Sie durchqueren den Tangge-Khola, mit seinem erfrischenden, kühlen Wasser. Außerdem besteigen Sie den Narsing La (4110 m). Später wandern Sie auf einem zaghaft bergab führenden Höhenweg. Vorbei geht es u. a. an eindrucksvollen Erosionslandschaften. Auf der letzten Etappe, dem steilen Abstieg nach Chhusang, können Sie einen wunderbaren Blick auf Tetang werfen.

Tag 15:Muktinath

Die heutige Wanderung (ca. 6 bis 7 Stunden) führt landschaftlich sehr schön von Chhusang an Tetang vorbei, den Gyu La Pass (ca. 4000 m) hinauf nach Muktinath (ca. 3800 m). Muktinath ist ein bedeutender Pilgerort sowohl für Hindus als auch für Budhisten. Davon zeugen u. a. Tempel beider Religionen. Die gesamte Anlage der Altstadt entstand ca. im 18. Jahrhundert n. Chr.

Tag 16:Muktinath

In Muktinath können Sie die Rituale der Gläubigen beobachten und selbst daran teilnehmen. Sie besuchen u. a. „Mumuniksetra“ – den „großen heiligen Ort der 108 Quellen“ und den Tempel des Heiligen Feuers. In Letzterem verbinden sich austretende Erdgase mit dem Sauerstoffgehalt der Luft zu einem brennbaren Gemisch. Sie kommen mit Menschen ins Gespräch, haben die Möglichkeit zur Meditation und können die Wanderung der vergangenen Tag Revue passieren lassen. Genießen Sie die Zeit beim Spazierengehen, bei gutem Essen und Kaffee.

Tag 17:Jomsom

Die letzte Trekkingetappe führt Sie über Jharkot auf 3550 Metern Höhe mit Bauten von kulturhistorischer Bedeutung. Die Entstehung der Sakya-Gompa von Jharkot wird auf das 15. Jahrhundert datiert. Im Zentrum des Ortes befindet sich ein großer Gebetszylinder und an manchen Fenstern und Türen Jharkots kann man aufgrund der Holzschnitzarbeiten die großartige Vergangenheit des Ortes erahnen. Die Wanderung dauert ca. 8 – 9 Stunden, Ihr Ziel ist Jomsom.

Tag 18:Pokhara

Nach dem Frühstück in Jomsom fliegen Sie zurück nach Pokhara (915 m), wo Sie am Nachmittag Zeit für einen Bummel und das Verweilen am See bei Kaffee und Kuchen haben werden.

Tag 19:Pokhara

Morgens Yoga und Meditation. Am Vormittag geniessen Sie ein dreistündiges Programm im Ayurveda-Zentrum. Der übrige Tag steht im beschaulichen Pokhara zur freien Verfügung. Sie können sich ausruhen, eine Ruderbootfahrt unternehmen oder kleine Mitbringsel und Geschenke einkaufen.

Tag 20:Flug nach Kathmandu

Nach dem Frühstück Flug entlang der Himalaya-Kette nach Kathmandu. Der übrige Tag steht zur freien Verfügung.

Tag 21:Rückflug nach Deutschland

Morgens Fahrt zum Flughafen. Von dort Rückflug nach Deutschland mit Ankunft am selben Tag.

Weitere Informationen

Damit Ihre Reise zum königlichen Erlebnis wird... 

Entlang eines Karawanenweges bietet sich Ihnen auf dieser Tour eine einmalige Gelegenheit, authentische tibetische Kultur und Geschichte hautnah zu erfahren. Der Buddhismus ist im Leben der hier einheimischen Menschen tief verwurzelt. Weitestgehend ohne moderne Technologien werden Traditionen und Brauchtümer gepflegt, und Sie werden mit unvoreingenommener Herzlichkeit empfangen. Eine Begegnung auf Augenhöhe aus zwei unterschiedlichen Kulturen.

Mustang ist das tiefste Tal der Welt: Links und rechts ragen die über 8.000 Meter hohen Annapurna- und Dhalaugiri-Massive auf. Auf 3.000 - 4.000 Metern eröffnen sich Blicke auf eine grandiose Landschaft, die häufig auch als "Shangri-La", das irdische Paradies, bezeichnet wird. Die endlos scheinende Weite, die Reinheit der Farben, die Klarheit der Formen lassen Raum für eigene Empfindungen.

Drei Wochen sind Sie unterwegs auf entlegenen Pfaden und zu sich selbst. Das Mustang-Trekking ist eine anspruchsvolle Wanderung. Es ist wichtig, dass Sie gesund sind und die notwendige Kondition haben, um die täglichen Wanderungen von 4 bis 8 Stunden gut zu bewältigen. Unsere dreiwöchige Reise verlangt Teamgeist sowie Toleranz gegenüber den Mitreisenden. Außerdem müssen wir mit unvorhersehbaren Naturereignissen rechnen, die Flexibilität verlangen.

Meditation und Yoga...

Einzigartig an dieser Reise ist die Begleitung durch einen Yogalehrer und die – wo möglich – täglich angebotene Meditation und Yoga. Im auf die Höhe und die Energie der Berge abgestimmten Yoga lernen Sie, Ihren Atem zu kontrollieren und gewinnen so zusätzliche Energie für ein traumhaftes Trekking durch die Bergwelt Mustangs.

Unterkunft/Verpflegung

In Kathmandu übernachten Sie voraussichtlich im Hotel Vajra in Doppelzimmern mit Dusche/WC. Das Hotel entspricht einem 3-Sterne-Hotel und liegt etwas abseits vom Touristenrummel in der Nähe des Swayambhu Stupa. In klassischer Ziegelbauweise im Newari-Stil mit kunstvollen Schnitzereien gebaut, bietet das Hotel zweckmäßig eingerichtete Zimmer, einen schönen und ruhigen Garten und ein interessantes Kulturprogramm mit Tanz-, Musik- und Theateraufführungen.

Während des Trekkings schlafen und essen Sie in den dort vorhandenen Lodges. Hierdurch profitiert auch die Bevölkerung der bereisten Regionen direkt von Ihrem Aufenthalt. Die Lodges bieten unterschiedliche Ausstattung, in der Regel Zimmer mit Pritschen und relativ dünnen Matratzen. Je nach Ort finden Sie Zweibett- oder Mehrbettzimmer. Die Lodges bieten in aller Regel für die Abende gewärmte Aufenthaltsräume, in denen Sie die Tage gemütlich ausklingen lassen können. 

Gegen einen Aufpreis kann ein Einzelzimmer für die Hotelübernachtungen gebucht werden. Wenn Sie ein Doppelzimmer gebucht haben und kein geeigneter Zimmerpartner/in gefunden werden kann, wird der Einzelzimmer-Aufpreis nachbelastet. Eine Zusatzrechnung bekommen Sie mit den Reiseunterlagen. Während des Treks kann ein Einzelzimmer nicht garantiert werden.

Sie werden während des Trekkings voll verpflegt, generell ist das Essen reichhaltig und abwechslungsreich. Zu allen Mahlzeiten gibt es ausreichend Tee, auch Ihre Wasserflaschen können Sie sich morgens/abends mit Tee füllen lassen (viel Trinken ist wichtig!!). Vermeiden Sie bitte frische Salate und Rohes und essen gut gekochte Speisen, die Ihrem Körper Wärme zuführen und unbedenklich sind. In den Dörfern auf dem Trek kann man z.T. Erfrischungen und Snacks kaufen. 

Hinweise zur Höhenakklimatisation:

Das Klima in Nepal ist gut verträglich, aber lange Reisen in Hohen Lagen des Himalaya (ab ca. 3000 m) sind eine Belastung für den Körper. Voraussetzung für solche Reisen ist eine gute körperliche Verfassung. In der großen Höhe gibt es heftige Winde, starke Sonneneinstrahlung, Staubwolken, trockene Luft, kalte Nächte und heiße Tage. Ein allgemeiner Gesundheits- und Fitness-Check beim Hausarzt ist angesichts der Höhe vor Reiseantritt empfehlenswert.

Gesundheit und Impfungen:

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt generell immer den Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Influenza, Pertussis und Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten über vier Wochen oder besonderen Risiken auch Hepatitis B, Japanische Enzephalitis, Tollwut, Typhus und evtl. Cholera. Aktuelle Informationen finden Sie unter: https://www.auswaertiges-amt.de/de/nepalsicherheit/221216

Vor Ihrer Reise empfiehlt es sich, den Rat eines Tropenarztes einzuholen. Gute Informationen zu Ge- sundheit und Impfungen erhalten Sie beim Zentrum für Reisemedizin unter www.crm.de oder beim Tropeninstitut Hamburg unter www.gesundes-reisen.de. Dort finden Sie auch Angaben zur Malariaprophylaxe.
Am besten nur Mineralwasser aus gekauften, original verschlossenen Flaschen, oder aufbereitetes Wasser trinken. Ansonsten sind auch andere in Flaschen abgefüllte Getränke (z. B. Softdrinks wie Cola etc.) unproblematisch, solange die Flaschen vor dem Trinken original verschlossen waren. Absolut tabu sind Eiswürfel in Getränken. Vorsichtshalber kein Speiseeis oder ungeschältes Obst essen. Generell gilt: "Schälen Sie es, kochen Sie es, oder vergessen Sie es!"

Reiseleitung

BISHNU KUMAR KARKI
Bishnu Karki studierte in Kathmandu Landeskunde sowie Wirtschaft, ist ausgebildeter Reiseleiter und diplomierter Yogalehrer. Bishnu lebt in Deutschland und führt seit über 20 Jahren Reisende durch sein Heimatland Nepal sowie durch Tibet. Seit frühester Kindheit lernte Bishnu Karki die klassischen Formen des Yoga und wurde vom indischen Yogi Dhiranandaji in die Tradition des Kriya-Yoga eingeweiht. Als Leiter des Himalaya Yoga & Ayurveda Zentrums in Potsdam gibt er gemeinsam mit seinem Team das Wissen über Yoga und Ayurveda weiter.

PUSKAL KARKI
Puskal Karki lebt in Kathmandu, ist staatlich ausgebildeter Reiseleiter und erfahrener Yogalehrer. Auf sehr angenehme Art und mit viel Leidenschaft führt er seit mehreren Jahren Reisende durch sein Heimatland Nepal, um Ihnen die hinduistische und buddhistische Kultur sowie die Natur seines Landes näherzubringen. Puskal verfügt über gute Deutschkenntnisse.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigt man einen nach Ausreise noch 6 Monate gültigen Reisepass und ein Visum, welches bei der Einreise an Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird.

Die Visumgebühren betragen (Stand Dezember 2014):
Touristenvisum 15 Tage Gültigkeit: 25 USD
Touristenvisum 30 Tage Gültigkeit: 40 USD
Touristenvisum 90 Tage Gültigkeit: 100 USD

Bei allen Visa ist die mehrfache Einreise innerhalb der Gültigkeit möglich. Visumgebühren können auch in EUR oder anderen konvertiblen Währungen bezahlt werden, die am Flughafen zum Dollar-Tageskurs umgerechnet werden. Reisende sollten direkt nach Erteilung prüfen, ob das Visum tatsächlich den gewünschten Zeitraum umfasst. Ansonsten führt dies zu Problemen bei der Ausreise, u. a. zu empfindlichen Strafgebühren, ohne deren Bezahlung keine Ausreise gewährt wird.

Der ausgefüllte Visumantrag, welchen Sie von uns mit den Buchungsunterlagen erhalten, sowie zwei Passfotos sind bei der Beantragung vorzulegen.

Das Visum kann auch in Deutschland bei der nepa- lesischen Botschaft in Berlin sowie bei den nepalesi- schen Honorarkonsulaten in Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart beantragt werden. Dort sollte man sich die Einreisevorschriften im eigenen Interesse vor Antritt der Reise bestätigen lassen. Sie können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Aus- wärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Nähere Informationen finden Sie unter: www.nepalembassy- germany.com

Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.

Mit NEUE WEGE reisen Sie nachhaltig!

Corporate Social Responsibility (CSR) beschreibt die unternehmerische Verantwortung für eine nachhal- tige Entwicklung. Diese bezieht sich auf das wirtschaftliche Handeln eines Unternehmens, auf um- weltbezogene Aspekte bis hin zu sozialen Beziehungen und Strukturen. Das CSR-Siegel, das von einem unabhängigen Zertifizierungsrat TourCert (Experten aus Tourismus, Wissenschaft, Umwelt, Entwicklung & Politik) vergeben wird, gibt Auskunft über die We- sentlichkeit und Überprüfbarkeit der nachhaltigen Entwicklung bei Touristikunternehmen. Nachhaltigkeit ist schon seit Firmengründung elementarer Bestandteil der NEUE WEGE Firmenphilosophie. Wir haben die CSR-Initiative ergriffen und geben Ihnen, als verantwortungsvollem Urlaubsgast, Orientierungshilfe und schaffen mehr Transparenz zum Thema Nachhaltigkeit. Seit Erhalt des CSR-Siegels in 2009 verfasst NEUE WEGE einen Nachhal- tigkeitsbericht zur Dokumentation aller CSR-Aktivitäten.
Sehen Sie selbst und lesen Sie mehr im NEUE WEGE Nachhaltigkeitsbericht unter: www.neue- wege.com/csr

Gerne senden wir Ihnen ein ausführliches Detailprogramm mit weiteren Informationen zu!

Leistungen

  • Linienflüge in der Economy Class Frankfurt – Kathmandu – Frankfurt
  • Inlandsflug Pokhara – Jomsom – Pokhara – Kathmandu in der Economy Class
  • erforderliche Transfers
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse in Kathmandu und Pokhara
  • 3 Übernachtungen in einfachen Hotels in Jomsom und Muktinath, ansonsten Lodge Übernachtung während des Trekkings
  • Frühstück in Kathmandu und Pokhara
  • während des Trekkings Vollpension (ohne kalte Getränke und ohne Alkohol)
  • Besichtigungen gemäß Programm in Kathmandu und Pokhara
  • Deutschsprachige Yogalektionen in Kathmandu und Pokhara
  • dreistündiges Ayurveda-Programm nach dem Trekking
  • qualifizierte, Deutsch sprechende Neue-Wege-Reiseleitung
  • Eintrittsgelder
  • Mustang- und Trekkingpermits
  • NEUE WEGE-Informationsmaterial
  • Auslandskrankenversicherung und Reisegepäckversicherung bis EUR 2.000
  • Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten
  • Diese Reise wird von NEUE WEGE Seminare & Reisen GmbH durchgeführt.

Nicht enthaltene Leistungen

  • Rail & Fly-Ticket: € 50,–
  • Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an
  • Mittagessen und Abendessen außerhalb des Trekkings sowie Getränke (kalte Getränke und Alkohol)
  • Visumkosten für Nepal US$ 40,00 (Gültigkeit 28 Tage, zu beantragen bei Einreise)
  • Gegenstände persönlicher Natur, wie Trinkgeld etc.
  • alle weiteren, hier nicht aufgeführten Leistungen

Termine & Preise

Reisetermin Preis ab EZ-Zuschlag
19.04. - 09.05.2019 3.990 EUR / 4.788 CHF 320 EUR / 384 CHF
01.06. - 21.06.2019 3.990 EUR / 4.788 CHF 320 EUR / 384 CHF
03.08. - 23.08.2019 3.990 EUR / 4.788 CHF 320 EUR / 384 CHF
Foto 01 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 02 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 03 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 04 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 05 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 06 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 07 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya Foto 08 - Nepal: Königreich Mustang - Trekking, Meditation und Yoga im Himalaya
Auf facebook teilen Auf twitter teilen Auf google+ teilen per E-Mail schicken